Samstag, 10. September 2016

Book Launch: "Vergessene Welt - Jurassic Park" - Michael Crichton


Autor: Michael Crichton
Originaltitel: The lost World - Jurassic Park
Erstveröffentlichung: 1995
Umfang: 462 Seiten
Gelesene Sprache: Deutsch
Gelesene Version: Taschenbuch


Die Fortsetzung des Thrillers „Jurassic Park“ und der geneigte Filmliebhaber meint hier den zweiten Teil eben jenen Filmes in Buchform in der Hand zu halten. Nicht ganz korrekt. Die Unterschiede sind in diesem Buch noch viel enormer als im ersten Teil. 








Klappentext:
Sechs Jahre sind vergangen seit den schrecklichen Vorgängen im Jurassic Park, sechs Jahre, seit jener Traum von wissenschaftlicher Allmacht und vom Sieg menschlicher Phantasie ein jähes Ende fand. Alle geklonten Echsen wurden damals getötet, der Park verwüstet, die Insel auf unbestimmte Zeit für die Öffentlichkeit gesperrt. Doch es gibt Gerüchte, dass dort etwas überlebt hat... 

Erste Sätze: 
Im ausgehenden 20. Jahrhundert hat das wissenschaftliche Interesse am Thema Aussterben deutlich zugenommen.

Rezession:
Sechs Jahre sind vergangen seit den Ereignissen auf der Isla Nublar, von denen die Öffentlichkeit niemals etwas erfahren hat, da alle Überlebenden zum Schweigen verpflichtet wurden. Den nur knapp dem Tod entronnenen Mathematiker Ian Malcolm hat es inzwischen ans Santa Fe Institute verschlagen, wo er sich einem neuen Forschungsgebiet, der Komplexitätstheorie, verschrieben hat. Die anderen sind in alle Winde verstreut, widmen sich ebenfalls neuen Aufgaben oder sind inzwischen verstorben. Das Leben geht scheinbar wieder seinen normalen Gang, zumindest äußerlich geben alle sich die größte Mühe, sich nicht anmerken zu lassen, wie sehr sie von den Ereignissen im Jurassic Park geprägt wurden.

Diese scheinbare Normalität findet jedoch ein jähes Ende, als durchsickert, dass an der Küste von Costa Rica immer wieder Kadaver von seltsamen Tieren angeschwemmt werden, die so merkwürdig sind, dass die Behörden sich befleißigen, sie mit der Begründung der Seuchengefahr umgehend verschwinden zu lassen. Der ebenfalls am Santa Fe Institute weilende Paläontologe Richard Levine will sich mit dieser Erklärung jedoch nicht zufrieden geben: Er ist überzeugt, dass seine bevorzugten Forschungsobjekte - die Dinosaurier - in einem abgelegenen Winkel der Welt überlebt haben und plant eine Expedition, für die er Malcolm als Begleiter ausersehen hat. Er hat jedoch nicht mit dessen kategorischer Ablehnung und scheinbarem Desinteresse gerechnet. Obwohl es ihnen gelungen zu sein scheint, die Herkunft der Kadaver auf eine Inselgruppe vor der Küste von Costa Rica einzugrenzen, ist der Mathematiker nach wie vor skeptisch und nicht gewillt, sich erneut in ein neues, ungewisses Abenteuer zu stürzen. Die wahren Gründe dafür verschweigt er seinem Freund jedoch wohlweislich. Levine macht sich also zunächst allein auf den Weg, und kurz darauf empfängt Malcolm eine verstümmelte Botschaft per Satellitentelefon, die er als Notruf interpretiert. Von diesem Moment an überstürzen die Ereignisse sich förmlich und Malcom und einige Begleiter brechen zu einer Rettungsaktion auf, obwohl sie keine Zeit mehr haben, ihre Ausrüstung auf Feldtauglichkeit zu überprüfen. In Costa Rica soll noch Sarah Harding zu ihnen stoßen, eine auf Hyänen und Löwen spezialisierte Verhaltensforscherin, die mit Ian Malcolm seit dessen Unfall eng befreundet ist.

Bei ihrer Ankunft auf der Isla Sorna, einer von fünf Inseln, die unter dem Namen "Las Cinco Muertes - die fünf Todesarten" unter den Einheimischen bekannt sind, stoßen sie auf Levines verlassenen, zerfetzten Rucksack, der darauf schließen lässt, dass er von irgendetwas angegriffen wurde, von Levine selbst finden sie zunächst jedoch keine Spur. Dafür treffen sie alsbald auf die ersten Dinosaurier, die Levines These von einer vergessenen Welt zu bestätigen scheinen...

Fazit:
Michael Crichton hat einmal in einem Interview gesagt, er hätte VERGESSENE WELT eigentlich nie schreiben wollen, sei aber von seinen Lesern förmlich zu einer Fortsetzung des Thrillers DINO PARK gedrängt worden. Streckenweise merkt man dies dem Buch auch leider stark an, selbst wenn es kaum weniger spannend ist als der erste Teil. VERGESSENE WELT krankt jedoch, wie so viele andere "Nachfolgebücher" auch, am Fortsetzungssyndrom. Was fehlt ist, der Zauber des Neuen, Unbekannten, den DINO PARK ausübte, als man ihn das erste Mal zu lesen bekam. Auch wenn Crichton in diesem zweiten Teil eine Reihe "neuer" Dinosaurier einführt, macht er sich nicht mal mehr die Mühe, sie in allen Einzelheiten zu beschreiben. Die Geschichte selbst ist zwar durchaus spannend, birgt aber relativ wenige wirkliche Überraschungen. Auch die neuen Charaktere können hier nicht wirklich neuen Schwung einbringen.

Auch wenn VERGESSENE WELT leider nicht die hohe Qualität von DINO PARK erreicht, ist es trotzdem ein Buch, das für die Fans von Michael Crichton einiges zu bieten hat. Spannung, Dinosaurier und viel Wissenschaft.


Wichtige Unterschiede zum Film:

  1. Doc Thorne und Richard Levine kommen im Film nicht vor. Schade! Zumindest beim Ersteren wäre ich begeistert gewesen. 
  2. Arby existiert nicht. Kelly ist im Film nicht Levines Assistentin, sondern Malcolms Tochter.
  3. Im Film sind Ian und Sarah noch ein Liebespaar, im Buch lediglich eng befreundet.
  4. Viele der Dinosaurier wurden im Film ausgelassen, außerdem sind die meisten wissenschaftlichen Erklärungen verloren gegangen.
  5. Malcolm spielt nicht mehr eine so große Rolle, da dieser wieder schwer verletzt wird 
  6. Die Jäger, die die Eier stehlen möchten gibt es. Jedoch sind diese wesentlich im kleineren Umfang vorhanden, und eine andere Firma, da InGen bereits Bankrott und Hammond tot ist.
  7. Die Gruppe verbringt das ganze Buch auf der Insel. Im Film ist das nur ein kleiner Teil, der Rest spielt in San Diego.
  8. Als der Caravan beinahe abstürzt, wird Ian im Buch schwer verletzt. Im Film kommen Sarah und er rechtzeitig raus. Außerdem benötigen sie keine Hilfe von Thorne, der ja nicht vorkommt. Der Caravan explodiert im Buch auch nicht, als er unten aufschlägt.
  9. Der T-Rex wird nicht von der Insel gebracht um dort mordend durch die Straßen zu ziehen.
  10. Heimliche Stars sind im Film die kleinen "Aas fressenden" Combos. Diese wurden bereits im ersten Teil DINOPARK erwähnt, und spielen daher in der Fortsetzung eher eine zurückhaltende Rolle.
  11. Der Bösewicht Dogson aus dem ersten Teil hat im Buch überlebt, verfolgt natürlich nach wie vor seinen ursprünglichen Plan und wird zu guter Letzt anstelle des im Film genannten Peter Ludlow vom T-Rex Jungen verspeist. 

"Ich komme in fünf oder sechs Tagen nach!" 
- Sarah



"Nein, du wirst in fünf oder sechs Teilen nachkommen!" 

- Malcom

1 Kommentar :

  1. Great post,photos are amaizing! If you want that we follow each other let me know by leaving a comment on my last post --> http://beautyshapes3.blogspot.hr

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Anregungen, Kritik und Ideen. Bitte bleibt dabei fair und beachtet die Nettiquette. ♥
I look forward to your suggestions, criticism and ideas. Please remains fairly and respect the netiquette. ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...