Posts mit dem Label Cooking werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Cooking werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 28. Dezember 2015

Cooking: Tagliatelle with garlic prawns



Die Feiertage und das "fette Essen" sind vorbei.
Zeit, wieder etwas auf die Figur zu achten. :)
Bei uns gab es daher nach den Weihnachtsfeiertagen etwas simples und schnell zubereitetes, aber dennoch super Leckeres. Tagliatelle mit Knoblauch Garnelen. 


Zutaten:
  • 1-2 Packungen Eismeergarnelen
  • 1 Packung Tagliatelle (Bandnudeln)
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100g frische Champignons oder eine kleine Dose
  • 50g Tiefkühlerbsen
  • 50ml Weißwein trocken
  • Sahne
  • Safran, Estragon, Salz, Pfeffer, Prise Zucker, Chili
Zubereitung:
Die Tagliatelle in Salzwasser bissfest kochen.
Zwiebel kleinschneiden und glasig andünsten. Eine Prise Zucker dazu. Knoblauch und die Garnelen mitanbraten. Champignons und Erbsen hinzugeben. Das Ganze mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen und einem Schuss Sahne und auf kleiner Flamme reduzieren lassen. Je nach Geschmack mit Safranfäden, Estragon und Salz und Pfeffer würzen. Ich habe noch ein paar Chiliflocken hinzugegeben. Dekorieren kann man den angerichteten Teller mit Rosmarinzweigen oder Safranfäden.

Bei uns gab es dazu einen Rucolasalat.

Guten Appetit!






Donnerstag, 12. November 2015

Cooking: hearty carrot stew



Wer genauso wie ich ein Fan von winterlichen Suppen und Eintöpfen ist, wird das folgende Rezept lieben. Inspiration hierzu war meine Schwiegermama, "danke an Gitta." :)
Der herzhafte Möhreneintopf ist einer meiner Favoriten, wenn es draußen wieder kälter wird. Eine simple Zubereitung, die man mal schnell am Abend zuvor vorbereiten kann und für zwei Tage genießen kann. Wer es lieber vegetarisch mag, kann das Fleisch einfach weglassen.  


Zutaten:
  • Suppenfleisch Rind (ca. 300g)
  • Kartoffeln (ca. 200g oder 4 Große)
  • 4-5 Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • Suppengemüse (ca. 50g)
  • Brechbohnen (ca. eine Hand voll)
  • 2 Lorbeerblätter
  • Brühwürfel oder fertige Gemüsebrühe 1,5l
  • Salz + Pfeffer
  • Petersilie
  • Essig
  • 1 Prise Zucker  

Zubereitung:
Das Suppenfleisch habe ich vorher ein bisschen für den Geschmack kurz mit einer halben Zwiebel angebraten. Danach fülle ich den Topf mit ca. 1,5l Wasser Brühe auf und würze bereits mit zwei Lorbeerblättern und dem Suppengemüse. Die halbe Zwiebel wird für den Geschmack mit gekocht und braucht nicht kleingeschnitten zu werden. Danach kann der Topf für 1,5 Stunden auf kleiner Flamme vor sich hin köcheln. In der Zeit kümmert man sich kurz um das Kleinschneiden. Möhren am besten mit einem Sparschäler dünn schälen und in Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Fleisch danach herausnehmen und kleinschneiden und von evtl. Knochen oder Fett lösen. Das restliche kleingeschnittene Gemüse (Möhren, Kartoffeln, und Bohnen) hinzugeben und nochmal für ca. 20-30 Minuten kochen lassen, bis alles gar ist. Würzen mit Salz und Pfeffer, ein Schnapsglas Essig, eine Prise Zucker und frisch gehakter Petersilie.




Guten Appetit!


Eure,

 




Samstag, 25. Juli 2015

Cooking: Quarkbrötchen mit wildem Pfirsich

Dadurch das ist aktuell Urlaub habe, komme ich sehr viel zum kochen. Backen steht nicht ganz so sehr auf meiner To do Liste, da ich lieber koche. Aber wenn ich denn mal mehr Zeit habe, erwische ich mich sogar manchmal beim backen. :)

Zugegeben: Es ist schon eine sehr exquisite Form des Frühstücks.

Dienstag, 21. Juli 2015

Cooking: Tomaten-Knoblauch Butter (Veggie + Glutenfrei)


Ich liebe herzhafte Beläge. Doch immer nur Butter und Wurst wird doch auf Dauer langweilig, oder?

Daher möchte ich euch heute eine simple und absolut leckere Butter wärmstens empfehlen, die wirklich jeder zu Hause ganz easy nachmachen kann. Denn die Zutaten hat bestimmt jeder zu Hause.

Samstag, 25. April 2015

Cooking: Blumenkohl Pizza mit Schinken und grünem Spargel (Low Carb)

Der Sommer naht, und wir alle möchten wieder topfit aussehen und in unseren Bikini passen! :)

Low Carb ist hier eine Hilfe und eine Diät, die man wie ich finde, am einfachsten in sein tägliches Leben integrieren kann. Der Verzicht auf Kohlenhydrate wie Nudeln, Backwaren und Kartoffeln, lässt sich schnell mal umsetzen und auch hier gibt es entsprechende Alternativen, wie z.B. die asiatischen Shirataki-Nudeln.

Auch dieses Rezept beweist, man muss auf nichts verzichten, und kann sich trotzdem gesund und ohne Kohlenhydrate ernähren. Pizzafans also aufgepasst: Eine Pizza fast ohne Kalorien (wir erinnern uns: eine normale Pizza hat in der Regel ca. 200 kcal)? Und ja, und die Zubereitung ist mit ein bisschen Aufwand durchaus lohnenswert!

Hier also mein Rezept für die
"Blumenkohlpizza mit Schinken und grünem Spargel (Low Carb)."

Samstag, 4. April 2015

Cooking: Low Carb Nut Bread


Seit einiger Zeit steht ein "Low Carb" Ernährungsbuch in meiner Küche.
Diese Woche wollte ich auch endlich einmal etwas ausprobieren.


Grund dafür ist meine aktuelle Erkrankung, wo ich auf Weizen und Zucker verzichten muss. Ich wollte also ein weizenfreies Brot kaufen, welches auch noch Low Carb ist. Hier passt das Nussbrot wunderbar. Leider ist es schwierig, beim Bäcker oder im Reformhaus (zumindest bei uns in Hannover) ein Nussbrot zu bekommen. Daher musste ich selbst tätig werden und backen. Für einen Backmuffel wie mir, eine ganz schöne Herausforderung. Hier muss ich aber sagen, einfacher geht's echt nicht. Das einzig Schwierige daran war es ,geschrotete Leinsamen/Leinsaat zu bekommen. Unser Reformhaus hat keine und im normalen Supermarkt habe ich keine gefunden. Mein Tipp: Schaut einfach mal bei Rossmann bei den Bioprodukten nach. 

WAS IHR BRAUCHT
Eine Küchenmaschine, die Zutaten, einen Ofen und etwas Geduld. :)






ZUTATEN

300g Magerquark
5 Eier
100g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
100g Leinsamen (geschrotet) *
2 EL Mehl
1 Pk. Backpulver
1 TL Salz
ggf. Brotgewürz

*bei Rossmann für 0,89 Euro




ZUBEREITUNG
Alle Zutaten zu einem Teig vermischen (in der Küchenmaschine ca. 1 Minute)und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Bei 180°C im vorgeheizten Ofen ca. 60-90 Minuten backen. 

Auf einem Rost auskühlen lassen und im Kühlschrank oder einem sauberen Küchentuch aufbewahren.


Geschmacklich ist das Brot aufgrund der Nüsse natürlich sehr "Kuchen ähnlich." Dies schmeckt man bei deftigem Belag aber kaum noch, bei süßen Aufstrichen schmeckt es dafür echt super.

Eine kalorienarme Alternative zum normalen Weizenbrot und echt schnell gemacht!




Nährwerte eines Brotes
1780 kcal / 120g Fett / 45g KH / 121g Protein


Guten Appetit!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...