Posts mit dem Label Low Carb werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Low Carb werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 25. April 2015

Cooking: Blumenkohl Pizza mit Schinken und grünem Spargel (Low Carb)

Der Sommer naht, und wir alle möchten wieder topfit aussehen und in unseren Bikini passen! :)

Low Carb ist hier eine Hilfe und eine Diät, die man wie ich finde, am einfachsten in sein tägliches Leben integrieren kann. Der Verzicht auf Kohlenhydrate wie Nudeln, Backwaren und Kartoffeln, lässt sich schnell mal umsetzen und auch hier gibt es entsprechende Alternativen, wie z.B. die asiatischen Shirataki-Nudeln.

Auch dieses Rezept beweist, man muss auf nichts verzichten, und kann sich trotzdem gesund und ohne Kohlenhydrate ernähren. Pizzafans also aufgepasst: Eine Pizza fast ohne Kalorien (wir erinnern uns: eine normale Pizza hat in der Regel ca. 200 kcal)? Und ja, und die Zubereitung ist mit ein bisschen Aufwand durchaus lohnenswert!

Hier also mein Rezept für die
"Blumenkohlpizza mit Schinken und grünem Spargel (Low Carb)."

Samstag, 11. April 2015

Cooking: Shirataki-Nudeln mit Sardinen und Fenchel (Low Carb)

Hallo, liebe Foodies.

Ich möchte mehr auf meine Ernährung achten.
Nicht nur aufgrund einer gewollten Gewichtreduzierung (Bürojob & Couch Potato), sondern auch weil ich während meiner ärztlich aufgezwungenen Diät (Verzicht auf Weizen und Zucker, aufgrund einer Pilzinfektion) festgestellt habe, was wir Menschen eigentlich alles Ungesunde in uns hineinstopfen. Ich esse beispielsweise leider immer zwischendurch und dann sehr hastig, was mir mein Magen oft mit Krämpfen und Übelkeit dankt.

Daher bin ich auf die Low Carb Diät gestoßen. In Kombination mit der Glyx Diät: eine gesunde Ernährung und mit ein bisserl Sport sollte es auch der Figur zu Gute kommen.

Ich liebe Pasta und ich bin ein leidenschaftlicher Fenchel Fan. Sowohl Tee, als auch als Salat, ich liebe diese geschmacksintensive Knolle. :) Daher ist dieses Gericht genau nach meinem Geschmack: Shirataki-Nudeln mit Sardinen und Fenchel (Low Carb).



Damit das Gericht auch Low Carb wird, verwende ich Shirataki-Nudeln. Diese Nudeln sind für mich noch relativ neu. Man kann sie bei Amazon oder in einem Asiashop kaufen. Sie werden aus der Konjak-Wurzel (Beautyliebhaber kennen sie bestimmt in Verbindung mit dem Konjac Sponge) hergestellt, sind von der Konsistent den Eiernudeln sehr ähnlich, sind geschmacksneutral, haben keine (!) Kohlehydrate und nur ca. 7 kcal pro kg. Die Zubereitungszeit dauert gerade einmal 3 Minuten! Die perfekte Pasta sollte man also meinen, oder?


ZUTATEN
für 1-2 Portionen

300 g Shirataki-Nudeln
125 g Sardinen in Öl
 1 kl. Fenchel
1 Sardellen-Filet
1 EL Pinienkerne
1 kl. Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ca. 1 EL Petersilie
1 Kapsel Safran
Salz + Pfeffer


ZUBEREITUNG
Den Fenchel für etwa 15 Min. in Salzwasser kochen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in Streifen schneiden.

Wichtig:
Shirataki-Nudeln riechen zu Beginn etwas fischig. Daher zuerst mit kaltem Wasser abbrausen und dann erst wie gewohnt kochen.

Die Nudeln im Fenchel-Wasser nach Packungsbeilage kochen. Derweil etwas Öl aus der Sardinen-Dose in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Fenchel, Pinienkerne, das Sardellen-Filet und Safran dazugeben. ca. 100 ml Wasser zugießen und reduzieren lassen. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen und über die abgegossenen Nudeln geben.

Guten Appetit!





Samstag, 4. April 2015

Cooking: Low Carb Nut Bread


Seit einiger Zeit steht ein "Low Carb" Ernährungsbuch in meiner Küche.
Diese Woche wollte ich auch endlich einmal etwas ausprobieren.


Grund dafür ist meine aktuelle Erkrankung, wo ich auf Weizen und Zucker verzichten muss. Ich wollte also ein weizenfreies Brot kaufen, welches auch noch Low Carb ist. Hier passt das Nussbrot wunderbar. Leider ist es schwierig, beim Bäcker oder im Reformhaus (zumindest bei uns in Hannover) ein Nussbrot zu bekommen. Daher musste ich selbst tätig werden und backen. Für einen Backmuffel wie mir, eine ganz schöne Herausforderung. Hier muss ich aber sagen, einfacher geht's echt nicht. Das einzig Schwierige daran war es ,geschrotete Leinsamen/Leinsaat zu bekommen. Unser Reformhaus hat keine und im normalen Supermarkt habe ich keine gefunden. Mein Tipp: Schaut einfach mal bei Rossmann bei den Bioprodukten nach. 

WAS IHR BRAUCHT
Eine Küchenmaschine, die Zutaten, einen Ofen und etwas Geduld. :)






ZUTATEN

300g Magerquark
5 Eier
100g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
100g Leinsamen (geschrotet) *
2 EL Mehl
1 Pk. Backpulver
1 TL Salz
ggf. Brotgewürz

*bei Rossmann für 0,89 Euro




ZUBEREITUNG
Alle Zutaten zu einem Teig vermischen (in der Küchenmaschine ca. 1 Minute)und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Bei 180°C im vorgeheizten Ofen ca. 60-90 Minuten backen. 

Auf einem Rost auskühlen lassen und im Kühlschrank oder einem sauberen Küchentuch aufbewahren.


Geschmacklich ist das Brot aufgrund der Nüsse natürlich sehr "Kuchen ähnlich." Dies schmeckt man bei deftigem Belag aber kaum noch, bei süßen Aufstrichen schmeckt es dafür echt super.

Eine kalorienarme Alternative zum normalen Weizenbrot und echt schnell gemacht!




Nährwerte eines Brotes
1780 kcal / 120g Fett / 45g KH / 121g Protein


Guten Appetit!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...