Posts mit dem Label Make-up werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Make-up werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 22. November 2015

A butterfly: Make-Up Nerd? Not me!


Hallo meine Lieben,

wer kennt das nicht? Wir bewundern andere um ihr perfektes Make-up oder um ihre nahezu makellose Haut. Ich beispielsweise liebe Cat Eye, bekomme aber persönlich den perfekten Eyeliner Wing einfach nicht hin. Ich liebe es mich zu schminken, bin aber oft mit mir selbst zu kritisch, um bei Schmink Blogparaden mitzumachen.

Dabei musste ich seit einiger Zeit feststellen, man muss gar kein Schmink Nerd bleiben. Hat man die richtigen Produkte daheim und etwas Zeit, kann man wahre Wunder bewirken. Ein paar dieser wunderbaren Helfer möchte ich euch heute vorstellen. 

Der perfekte Eyeliner
Hier musste ich mir eingestehen, der perfekte Lidstrich hat gar nichts mit Können und oder gar einem Hexenwerk zu tun. Übung und das perfekte Produkt sind das A und O. Ich habe 6-10 Anläufe gebraucht, um bin noch immer nicht perfekt und fange oft wieder von vorne an. Wichtig ist nur, gebt nicht auf! Solltet ihr noch auf der Suche nach einem guten Eyeliner sein, so kann ich euch wärmsten den EYEMAZING von Manhattan empfehlen. Ihr bekommt ihn beispielsweise bei Rossmann für knapp 4,50 €. Der Eyemazing ist ein spitz zu laufender Filzliner, der mit einer wirklich überzeugenden Farbabgabe daherkommt. Die Filzspitze des Eyemazing Liner läuft nach vorn hin sehr schmal zu, das gefällt mir besonders, da sich damit auch ganz feine Linien zeichnen lassen. Mit etwas mehr Druck sind aber auch breitere Striche zu ziehen. Die Haltbarkeit ist einwandfrei. Der Eyemazing Liner hält bei mir problemlos von morgens um kurz nach 6.00 Uhr, bis Abends zum Abschminken, ganz egal, wann ich das mache. Die Farbe verblasst nicht, setzt sich nicht ab und lässt auch sonst nicht nach und das ist genau das, was ich mir von einem Eyeliner wünsche. Ein anderes interessantes Modell fand ich im LOREAL SUPER LINER PERFECT SLIM SCHWARZ EYELINER. Hier fand ich den ergonomischen Griff sehr praktisch, leider hat er mich aber von der Farbabgabe nicht so überzeugt wie der Eyemazing von Manhattan.


 
Der perfekte Kontourpinsel
"Du bist immer perfekt geschminkt." Diesen Satz höre ich ab und zu von meinen Kollegen, und freue mich natürlich über so ein tolles Kompliment. Dabei hatte auch ich einige Startschwierigkeiten und habe lange an meinen "perfekten" Look trainiert. Hierzu habe ich mir wirklich so einige YouTube Videos angeschaut. Sehr empfehlen kann ich euch die Schminkvideos von funnypilgrim. Ihr kennt Mia sicherlich? Ein absoluter Favorit in Sachen Schminken ist für mich der REAL TECHNIQUES Blush Brush. Er hilft mir bei kontuieren und Rouge auftragen und ich möchte sagen, er ist aufgrund seiner spitz zu laufenden Borsten hier der perfekte Pinsel. Zwischendurch etwas abklopfen, unterhalb der Wangen kontuieren und auf den Wangenknochen zartes Make-up aufgetragen und Voilá. Ihr bekommt ihn beispielsweise für ca. 8 € über Amazon. Darf ich sagen, idiotensicher? :)



Der perfekte Highlighter
Genau wie beim Kontuieren, verschönert das "Highlighten" unser Gesicht und hebt unsere Vorzüge hervor. Es lässt unser Gesicht buchstäblich ins richtige Licht rücken. Hier benutze ich gerne den Highlighter von P2 den PERFECT FACE all-over Illuminator. Aufgetragen auf Nasenrücken, Lippenherz und Wangenknochen und etwas am Dekolleté, verschönert es unsere Haut ohne zu übertreiben und lässt uns zart strahlen. Es ist ein zurückhaltendes Puder mit wenig Glitzer, welches aufgetragen einfach nur einen wunderschönen Glow zaubert. Ihr bekommt es für gerade mal 3,50 € in jeder Drogerie.




Ihr seht, mit den richtigen Produkten braucht wirklich keiner mehr ein Schmink Nerd sein. Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen hiermit einen kleinen Tipp in Sachen Make-up geben. Ich würde mich darüber sehr freuen. Solltet ihr euch weitere dieser Beiträge wünschen, lasst es mich unbedingt wissen.

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag,

Eure,



Samstag, 4. April 2015

A butterfly: My signature look



Hey ihr Lieben,

Andrea S. von kermitchenswelt hat einen wirklich tollen Post geschrieben, womit ich denke, jede von uns sich identifizieren kann. Der persönliche Look.

Der, in der man sich immer wohlfühlt. Produkte, zu denen man immer greifen würde. Dinge und Produkte, die unsere Persönlichkeit unterstreicht und widerspiegeln. Welche wären das bei euch? Ich möchte dieses Thema allerdings nicht nur auf Kosmetik beschränken, sondern auch auf Accessoires und Kleidungsstil.

Bei mir sind es die folgenden Beautyprodukte und Accessoires. Diese benutze ich immer sollte ich mich nicht wohlfühlen, oder mal nicht wissen, wie ich mich schminken soll. Ich brauche für meinen persönlichen Look morgens ca. 20-30 Minuten, sonst fühle ich mich nicht wohl.



  1. Eine gute Foundation muss bei mir einfach sein. Sie überdeckt kleine Pickelmale, Unreinheiten, und macht meinen blassen Teint ebenmäßig. Zur Zeit benutze ich die Mary Kay timewise matte wear Foundation.
  2. Da ich zu glänzender Haut neige, brauche ich selbstverständlich ein mattierendes Puder. Das Essence all about matt! hat mir immer ganz gute Dienste geleistet.
  3. Mascara muss ebenfalls immer sein. Hier habe ich die perfekte Mascara in der Lash Queen Fatal Blacks von Helena Rubinstein gefunden. Sie verlängert meine Wimpern und gibt tolles Volumen. Ohne Mascara gehe ich nie aus dem Haus, außer ich bin "totkrank."
  4. Ich betone immer meine Wasserlinie mit einem schwarzen Eyeliner von DIOR (der auch wasserfest sein soll), wenn ich keine Zeit oder Lust auf ein aufwendiges AMU habe.
  5. Meine Wangen betone ich minimalistisch mit diesem wundervollen MAC Blush namens "Well dressed." Ein Hauch von rosé der immer geht.
  6. "Firefly" von Max Factor ist ein toller Rosenholzton, der meine Lippenfarbe verstärkt, aber dennoch natürlich wirken lässt.
  7. Mein Parfum wechselt eigentlich täglich. Sehr häufig greife ich jedoch zu "Viva la Juicy" von Juicy Couture. Ein sehr frischer und doch pudriger Duft, der sowohl im Winter als auch im Sommer gut getragen werden kann. Ein Allrounder! :) 
Ähnlich verhält es sich mit meinen Anziehsachen. Ich würde meinen Stil als klassisch bezeichnen. Ich überlege mir meistens schon abends, was ich am nächsten Tag anziehe, da es morgens bei mir sehr hektisch zugeht und ich in einem Büro arbeite und öfter mal "Businesslook" angesagt ist.


  1. Ich greife gerade im Frühjahr zu puristischen Farben. Dieser schöne roséfarbene Sweater von H&M hat es mir echt angetan.
  2. Meine Tommy Hilfiger Naomi begleitet mich sehr oft. Sie ist eine klassische gerade geschnittene Jeans.
  3. Aktuell ist es leider noch zu kalt für schicke Pumps und so werden öfter meine schwarzen Bronx Leder Boots aus dem Schrank geholt.
  4. Sollten es die Temperaturen zulassen, ist sie mein ständiger Begleiter. Die "Robert Johnson" Bikerjacke von be edgy. Ein wundervolles weiches Leder und sie ist echt rockig.
  5. Ebenfalls gehört sie immer dazu. Meine Daniel Wellington Classic Sheffield in roségold und schwarzem Leder.
  6. Auch Schmuck gehört immer zu mir dazu. Zur Zeit trage ich sehr oft roségoldenen Schmuck, wie diese schöne Kette.
  7. Perlenohrringe gehen immer, oder Mädels?
  8. Aufgrund der häufig wechselnden Temperaturen gehört ein farblich passender Schal immer zu meinen Outfits dazu. Ich liebe weiche seidige Stoffe, wie dieser tolle Seidenschal in Paisley Print.

Sicherlich geht es euch genauso. Auch ihr habt bestimmt Produkte, Outfits oder Accessoires die ihr immer tragt, ohne denen ihr nicht aus dem Haus gehen würdet, oder?


Welche sind es bei euch? Welche unterstreichen eure Persönlichkeit und sind somit euer "Signature Look?"


Samstag, 28. März 2015

A butterfly: Mary Kay TimeWise® Matte-Wear™ Foundation Review


Einen schönen Samstag Mittag,
wünsch ich euch, meine Hübschen!

Heute möchte ich euch eine tolle Foundation vorstellen, die

TimeWise® Matte-Wear™ Foundation von Mary Kay.



Mary Kay...
Lange habe ich um solche Marken einen großen Bogen gemacht. Man kann sie nicht online oder im Laden erwerben, sondern nur über einen sog. Beauty Consultans. Dies funktioniert wie Avon oder Tupper. Die Bestellung wird über eine Drittperson abgewickelt und man bekommt die Ware direkt vom Hersteller. Pröbchen sollten immer möglich sein und gut beraten fühlen, solltet ihr euch auch.

Meine Arbeitskollegin aus München ist eine sog. Consultans und hat mich mit dieser Marke regelrecht angefixt. Ich erhielt von ihr kostenlos eine unbenutzte Foundation in der Nuance Beige (eigentlich viel zu dunkel für meinen Hautton) zum Testen, die sie noch unbenutzt zu Hause hatte. Dies kann man natürlich nicht immer erwarten, aber zumindest eine Probe sollte bestimmt möglich sein. Da ich zu dieser Zeit noch leichte Sommerbräune hatte, passte die Nuance aber perfekt. Nachdem ich also von der dunkleren Foundation so begeistert war, wollte ich natürlich auch die Helle für den Winter bestellen.

Das sagt Mary Kay:

TimeWise® Matte-Wear™ Foundation ist eine perfekte Kombination aus Wissenschaft und Schönheit. Anti-Aging-Grundierungen sorgen nicht nur für einen makellosen Teint, sondern fungieren auch als Verlängerung Ihres Hautpflegeprogramms. Sie können mehr als nur abdecken, denn die Anti-Aging-Elemente ebnen Ihnen den Weg zu zeitloser Schönheit. Und TimeWise® Matte-Wear™ Foundation ist beispiellos auf dem Markt: Die Grundierung wurde speziell für Ihren individuellen Hauttyp konzipiert. Ein perfektes Resultat erzielen Sie mit Mary Kay® Foundation Primer und dem Liquid Foundation Brush.
  • Leichte Formel für gleichmäßiges Auftragen.
  • Auf Hautreizungen und Allergien klinisch getestet. Auch für empfindliche Haut geeignet.
  • Dermatologisch getestet. Nicht komedogen.
  • Öl- und parfumfrei.
Vitamin E und ein patentiertes Gemisch aus kollagenbildenden Peptiden sorgen dafür, dass die Haut sofort straffer, jünger und gesünder aussieht. Die perfekte Anti-Aging-Grundierung für fettige Haut. Poren, feine Linien, Falten und Hautunebenheiten werden sichtbar reduziert.   
  • Rundumschutz vor Hautglanz den ganzen Tag, ohne stark geschminkt zu wirken oder sich so zu fühlen.
  • Verleiht der Haut ein lang anhaltendes, mattes Finish.
  • Farbechtheit auch noch nach Stunden.
  • In vielen Farbtönen, für einen perfekten Teint.
  • Färbt nicht ab und ist feuchtigkeitsresistent.
Farbauswahl
Hier bin ich wirklich begeistert. Insgesamt 15 (!) unterschiedliche Nuancen gibt es, hier sollte wirklich jeder seine passende Foundation finden können.


Auftrag / Geruch
Die Foundation ist sehr cremig und verbindet sich sofort mit der Haut. Ich trage meine Foundations am liebsten mit einem Buffer Pinsel (Zoeva oder LeniBrush) auf, damit wird alles sehr gleichmäßig. Sie duftet angenehm, leicht vanillig.

Haltbarkeit/Mattierung
Morgens aufgetragen hält sie mehrere Stunden ohne Nachpudern aus. Wenn ich einen Primer benutze brauche ich bis abends nicht nachpudern. Die Mattierung ist demnach echt top. Keine Flecken, nichts verläuft und ich sehe abends noch fast genauso aus wie frisch geschminkt.

Verträglichkeit
Aufgrund der Herstellerangaben habe ich mir hier keine Gedanken gemacht. Ich bekam weder Rötungen, noch Unreinheiten.

Preis
Ich weiß, für viele Mädels ein großes Kriterium. Ich bin jedoch der Meinung, dass man gerade im Beauty Bereich auf Qualität achten sollte, schließlich "klatscht" man sich das Zeug direkt aufs Gesicht. Kosmetik ist oftmals der Auslöser für Allergien, Falten und Unreinheiten. Aus diesen Gründen mache ich oftmals um "Drogerie" Kosmetik einen weiten Bogen und kaufe lieber High-End Produkte. Auch ich habe natürlich auch günstige Kosmetik zu Hause, die ich über alles liebe. Bei Make-Up musste ich jedoch leider feststellen, dass ich zumindest mich mit teuren Produkten besser aufgehoben fühle. Ob es die Farbauswahl (Blassnase!) betrifft oder die Qualität und Verträglichkeit.

Nun muss jeder selbst entscheiden ob einen ein Make-Up 23,00 Euro / 29 ml Wert ist. Im direkten Vergleich zu anderen Marken wie Bobbi Brown, Chanel oder MAC sogar ein Schnäppchen, für Drogerie vielleicht etwas teuer. Dies macht aber die unglaubliche Ergiebigkeit durchaus wett.

Sozial Kritisches
Zugegeben, hier war ich etwas enttäuscht. Liest man doch auf der Homepage soviel Positives über Soziales Engagement, einem Oprah Award und dann testet Mary Kay immer noch an Tieren ihre Produkte. Pfui!

Mein Fazit
Abgesehen von der Erkenntnis über die Tierversuche, bin ich wirklich angetan. Eine tolle Foundation (auch für helle Haut) die mattiert, verträglich ist, lange hält und eine Anti-Aging Grundlage bietet. Der LSF fehlt leider für meinen Geschmack, hier sollte man also zusätzlich zu einem Sonnenschutz greifen. Das wirklich Positive an Mary Kay ist aber die 100%ige Zufriedenheitsgarantie d.h. sollte man selbst nach Gebrauch merken, dass die Foundation nichts für einen ist ( sei es Verträglichkeit, Geruch oder falscher Farbton) hat man die Möglichkeit, das Produkt jederzeit auszutauschen. Daher möchte ich euch diese Foundation für Mischhaut oder ölige Haut absolut ans Herz legen. Ein Consulter ist über die Homepage schnell ausfindig gemacht und man muss auch nicht zwingend zu irgendwelchen Partys gehen, um die Produkte zu erwerben.

Preisleistungsverhältnis:     ♥♥♥
Anwendung:                        ♥♥♥♥♥
Mattierung:                          ♥♥♥♥♥
Farbauswahl:                      ♥♥♥♥♥
Verträglichkeit:                    ♥♥♥♥♥
LSF: -

Was haltet ihr von Mary Kay? Habt ihr bereits Erfahrungen mit dieser Marke gemacht?






Sonntag, 8. März 2015

A butterfly: (Blogparade) Top 3 Eyeshadow Palettes




Ich liebe die Blogparaden von Diana von I need sunshine. Nun hat sie wieder zu einer neuen Blogparade aufgerufen. Thema diesmal: Die drei liebsten Lidschatten Paletten. "Schwierig," dachte ich mir. Ich habe leider nicht so viele Paletten. Die Urban Decay steht noch immer auf meiner Wunschliste (aber bald habe ich Geburtstag! :-)). Also musste ich ganz schön kramen. Da aber auch Quattros dazuzählen, kann ich euch doch einige tolle Paletten aus meiner Sammlung vorstellen...

I love the blog parades of Diana I need sunshine. Now she has called again to a new blog parade. The theme for The three favorite eyeshadow pallets. "Difficult," I thought. Unfortunately I have not so many pallets. The Urban Decay is still on my wish (but soon my birthday:-)). So I had to dig pretty. However, since this includes Quattro, I can tell you but imagine some great pallets from my collection ...

Dienstag, 3. März 2015

A butterfly: I ♥ February Favourites



Hallo Schönheiten,

der kürzeste Monat im Jahr ist mit 28 Tagen zu Ende gegangen. März, da bist du ja schon! Der Februar ist inzwischen überstanden und zwischen Schnee- und Regentagen lassen sich vereinzelt schon die ersten Sonnenstrahlen blicken. Die erste Osterglocken strecken ihre Köpfe dem Licht entgegen und Vögel zwitschern morgens ihr Lied von den Dächern.  Was mich im Februar sonst noch glücklich gemacht hat, lest ihr nach dem Sprung!

Sonntag, 25. Januar 2015

A butterfly: (Blogparade) 7 shades of red




Hallo meine Hübschen,

die liebe Steffi von http://www.smokeanddiamonds.de/ hat zur nächsten Parade aufgerufen.

Das spannende Thema:
7 unterschiedliche Farbnuance einer Produktkategorie.

Samstag, 10. Januar 2015

A butterfly: Review Max Factor Face Finity All Day Flawless 3 in 1 Foundation (Without a spot!)


Heute möchte ich euch wieder ein Review vorstellen.
Diesmal im kosmetischen Bereich. Gekauft habe ich mir vor kurzem die


Max Factor
Face Finity All Day Flawless
3 in 1 Foundation

(puh, ein langer Name!^^)

Samstag, 3. Januar 2015

A butterfly: (Blogparade) Top 3 Beautyblogs




Heute möchte ich bei einer Blogparade der lieben Diana von "I Need sunshine" mitmachen. Diana wollte von einigen von uns wissen, welche Beauty Blogs uns 2014 am meisten inspiriert und beeinflusst haben. Die Parade endet am 08.01.2015 und jeder der sich angesprochen fühlt, darf gerne mitmachen und seinen Beitrag auf "I Need sunshine" verlinken.

Ein tolles Thema, wie ich finde.

Beautyblogs schießen gerade wie Pilze aus den Boden, da tut es gut, einige von Ihnen, -welche besonders hervorstechen, auch entsprechend zu würdigen. Wobei ich auch nicht pauschalisieren möchte, dass für mich ein Beautyblog ausschließlich mit Make-up, Haar und Pflege zu tun hat. Genauso wichtig ist für mich die Ausstrahlung und die innere Balance. Dazu gehören für mich auch Dinge, die uns in der Sache "schön sein" unterstützen sollen, wie Ernährung, Fashion, Lifestyle, oder Ratschläge und Inspiration. Daher liebe ich Blogs, welche sich mit allen Bereichen dieses wundervollen Wahns befassen.  

Hmm, echt nicht ganz einfach nur drei dieser vielen wundervollen Blogs zu nennen. Also, musste ich echt mal in mich gehen, und die die mich am meisten berührt, fasziniert oder welche ich am meisten angeklickt habe, für euch auflisten. Auch ich möchte diese keiner Reihenfolge unterwerfen, zumal ich echt nicht sagen könnte, welche von ihnen ich mehr oder weniger angeklickt hätte. :-)

http://www.der-blasse-schimmer.de/

Ein Blog, den ich schon sehr lange verfolge ist "der blasse schimmer" von der wundervollen She-Lynx. She-Lynx hat mich schon oftmals fasziniert, beeinflusst und immer wieder mit neuen Ideen überrascht. Diese kühle wunderschöne rothaarige Elfe schreibt über Pflege und Make-up für empfindliche Haut, ganz tolle Duftvorstellungen und Buchbeschreibungen und das mit einer unbeschreiblichen Leichtigkeit und Kreativität. Da sie genau wie ich zu den blasshäutigen Mädels gehört, fixt sie mich eigentlich immer mit irgendeiner neuen Pflege oder einem neuen Beautyprodukt an. Im Jahr 2014 hat sie mich besonders mit der Vorstellung des Caudalie Parfum Divine  abgeholt. Mein persönlicher Favorit von ihr ist die "Nachgeschminkt" Blog Reihe.  

http://www.shades-of-nature.de/


Ebenfalls einer meiner Lieblingsbloggerinnen in Sachen Beauty ist Kat. Auch Kat hat mich im letzten Jahr immer wieder mit Dingen angefixt, die ich dann unbedingt haben musste. Sie war u.a. meine Inspiration für ein neue Brille, da ich sie so wunderhübsch finde mit ihrem Nasenfahrrad. Aber auch Produkte wie den Shiseido Perfect Rouge, die Bare Mineral Puder Foundation oder den MAC Paint Pot Painterly habe ich der lieben Kat zu verdanken. Mein Lieblingsthema war im letzten Jahr die Foundationtipps für heiße Tage. Da sie seit Nikolaus stolze Mama eines niedlichen "Hummelmanns" geworden ist, gibt es nun zu den normalen Beauty Themen auch noch Einblicke in ihre kleine Familie unter http://kat-b-baby.blogspot.de/. Ich weiß echt nicht wie sie alles unter einem Hut bekommt (bloggen, Baby, Baby bloggen, einkaufen, Haushalt ....), - Respekt dafür. Ich finde Kat einfach umwerfend charmant und freue mich immer etwas Neues von ihr lesen zu dürfen.

http://www.lookslikevalerie.de/
Valeries Blog hat mich schon sehr viel Geld gekostet. 😁 So schafft es dieses engelsgleiche Gesicht Looks und AMUs zu kreieren, die mich immer wieder vom Hocker hauen. Ob es die Urban Decay Naked Palette oder Pierre Ricaud ist, ... dank Valerie musste ich mir immer irgendwie alles nachkaufen und war dann doch enttäuscht, dass es bei mir anders aussah. Einer meiner Lieblingslooks von ihr ist Looks like...naked. Erinnert habe ich mich besonders im letzten Jahr an den Herbstlook. In Sachen Make-up für mich eine wahre Inspiration.  

Solltet ihr diese wundervollen Beauty Ladys tatsächlich noch nicht kennen, schaut ruhig mal bei ihnen vorbei.

 

Welche waren eure Favoriten im letzten Jahr?

 
 
eure
 



Mittwoch, 24. Dezember 2014

A butterfly: Countdown to party, my Christmas Make-up & Outfit ★*☆*★




Heute ist es endlich soweit!

Das große Fest steht heute Abend unmittelbar bevor. Und auch wenn ich die zwei Tage noch arbeiten gehen musste, und deshalb noch nicht so wirklich in Weihnachtstimmung kommen konnte, dachte ich schon Tage vorher darüber nach, was ich am heiligen Abend anziehe und welches Make-up es sein soll.

Wie jedes Jahr geht es bei uns zu den Schwiegereltern. Hier verzichte ich demnach auf ein übertriebenes Glitter, Bling - Bling Make-up und Outfit. Dennoch möchte ich das Fest natürlich mit dem entsprechenden Outfit würdigen.

Dieses Jahr möchte ich meinen neuen weinroten Woll Minirock von Esprit, schwarze Wildleder Overknees und ein schickes Oberteil tragen, dazu sollte das Make-up farblich schon passen. Für das Obenrum habe ich mir einen eleganten schwarzen Wollmantel überlegt, sowie eine kleine feine Tasche.

Christmas


            


Mein Make-up ist hier das Rouge Bunny Rouge in "Kokosnussmilkparfait" mit einem leichten Schimmer, welchen man aber nicht zu krass wahrnimmt, sondern der Haut nur optisch einen schönen Glow verleiht. Auf den Wangen gibt es den Hoola Bronzer für die Kontur und meine Bobbi Brown Shimmer Brick für die blassen Wangen. Ich finde das geht immer.... Augenbrauen nachziehen ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Ich benutze täglich mein Augenbrauenpuder von Shiseido.






Überlegt habe ich mir außerdem einen schönen weinroten Lippenstift, der einiges aushält: Küssen, essen, und Wein trinken. ;) Hier habe ich mit einem meiner Lieblingslippenstifte von MAC dem "Diva" ganz gute Erfahrungen gemacht.

Ein wunderschönes dunkles mattes Weinrot, welches aber echt toll ausschaut und wichtig: vor allem auch lange hält.
Auf den Augen soll/muss es demnach etwas ruhiger zugehen. Einen Wing oder goldfarbenen Lidschatten, sollte hier genug sein, oder? Ich habe mich für die "Leopard" Palette von Isadora entschieden. Helles Gold in den Innenwinkel und das braune Gold in den äußeren Bereich des Auges. Zum Schluss noch kräftig tuschen, etwas Puder zum "setten" und fertig ist das Festtagsmake-up. 



So sieht das Ganze dann fertig aus.

Verwendete Produkte:
  • Rouge Bunny Rouge "Kokosnussmilkparfait"
  • Benefit "Hoola" Bronzer
  • Bobbi Brown Shimmer Brick "Rose"
  • Shiseido Eyebrow Styling Compact "Deep Brown"
  • Helena Rubinstein Mascara Lash Queen Fatal Black
  • Isadora Eyeshadow Palette "Leopard"
  • MAC Lipstick "Diva"


                           
Wie findet ihr mein Festtagsoutfit? Wie verbringt ihr das große Fest und was habt ihr an?

Eure, 



Sonntag, 30. November 2014

A hurricane: Beautiful or what?


Christina Aguilera - Beautiful 





DAS IDEAL DER SCHÖNHEIT

Gedanken über Idole, Sehnsüchte und den perfekten Körper


Wir beschäftigen uns jeden Tag mit dem Thema "Schönheit."
Jeden Tag wenn wir im Spiegel unser Aussehen prüfen, ein Selfie auf diversen Netzwerken hochladen, oder nur mal einen neuen Lippenstift kaufen. Auf  YouTube kursieren zig Videos rund um den perfekten Lidstrich, wie man das Beste aus sich herausholt und jede Menge Beautytipps und Beauty Produkte, die uns schöner machen sollen.
Das Thema Schönheit ist uns eben all gegenwärtig. Doch schön zu sein, ist soviel mehr, als nur Make-up, Mode oder Frisuren. Kann beispielsweise ein Mensch für uns schön sein, wo wir wissen, er ist ein bekannter Massenmörder, oder Tierquäler? Wohl nicht. Und wer legt überhaupt die Messlatte fest ob jemand für uns schön ist?

Keine Angst, ich werde nicht mit heutigen Studien kommen oder Gleichungen aufstellen á la Nofretete! :-) Meine Gedanken kreisen um dieses Thema seitdem es im Fernsehen eine seltsame Reality-Show gibt, wo sich Paare kennen lernen ohne das wahre Gesicht des anderen zu kennen? Kann das funktionieren, habe ich mich da gefragt? Legen wir Menschen doch so viel Wert auf unser Äußeres...

Hier komme ich zu meiner Theorie. Jeder Mensch empfindet "Gott sei Dank" Schönheit komplett anders. Bei einem aber sind sich die Meisten einig: Ein gesundes Maß an Pflege, ein nettes Lächeln und hübsches Gesicht sind für viele wichtiger als Kleidergröße 34 und eine Körbchengröße C. Auch wenn viele ein Schönheitsideal haben und dieses auch durchaus verfolgen, so kenne ich eine Menge Menschen in meinem Bekanntenkreis, die im Endeffekt das Gegenteil von diesem Ideal als Ihren Traumpartner bezeichnen und sich in solche verlieben. Warum ist das so? Bestimmt haben viele der Gegenüber einfach durch viel wichtigere, - ja sogar attraktivere Eigenschaften überzeugt, so das auf einmal die Haarfarbe oder Größe in den Hintergrund gerückt sind. Also ist das Äußerliche wenn es darauf ankommt,  wohl doch nicht das Entscheidende? Was gilt eigentlich für uns als schön?


Das Schönheitsideal

Schönheitsideale haben uns schon immer geprägt. Ob Korsetts, sehr dünn, oder Kurvige Models. Schon immer versuchte man das Ideal Bild einer Frau oder des Mannes für die Allgemeinheit festzulegen. Heute ist es nicht mehr so leicht ein einziges Schönheitsideal zu finden. Klare Richtlinien haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnte immer mehr aufgelöst. Oft gingen die Vorstellungen ins Extreme und wurden dafür sowohl verehrt als auch kritisiert. Plötzlich wurde das vermeintlich Hässliche schön. Ein besonders radikales Beispiel ist z. B. der Heroin Chic Mitte der 90er Jahre, allem voran Kate Moss. Oft wird er für den bis heute anhaltenden Magerwahn in der Mode verantwortlich gemacht. Doch bei einem Blick zurück auf die Geschichte der Mode und ihrer Schönheitsideale seit Anfang des letzten Jahrhunderts wird deutlich, dass es keinesfalls stets nur die gesunden weiblichen Frauen waren, die bewundert wurden.

Extrem schlank zu sein gilt als gesund. Extrem schlank zu sein, gilt als schön. Was früher ein Zeichen von mangelnder Ernährung war, gilt bei vielen immer noch als Schönheitsideal. Ich erinnere mich an einen Satz von Heidi Klum in Ihrer Sendung, wo sie einem normal gebauten Mädchen den Rat gab Diät zu halten um in ihrer Sendung voranzukommen. Wtf?
Ausstrahlung, Persönlichkeit und innere Werte werden scheinbar nur noch zweitrangig Beachtung geschenkt. Dabei sind sich sowohl Frauen wie Männer grundsätzlich einig: Frauen brauchen Kurven. Die Mehrheit der Frauen sind weit entfernt von Size Zero,  werden aber immer noch tagtäglich von meist männlichen Designern in eine solche Form gepresst.

Unsere Schlankheitsvorstellungen sind - trotz aller Bemühungen - mit unserem tatsächlichen Aussehen meist nämlich nicht in Einklang zu bringen. Wir sind eben keine beliebig form- und auswechselbaren "Modellpuppen". Wir sollten erkennen, dass unsere Figur mit ihren individuellen Proportionen nicht über das Erreichen eines bestimmten Körpergewichts zu manipulieren ist. Ein niedriges Körpergewicht garantiert nicht automatisch die Traumfigur. Es wäre schön, wenn die ansonsten so kritische Gesellschaft auch das Schlankheitsdiktat hinterfragen würde und die Menschen nicht nur nach ihren (schlanken) Körperformen beurteilt. Gibt es statt des Strebens nach Schlankheit nicht effektivere Wege für ein gesundes Selbstbewusstsein? Denn ob dick oder dünn, Frau oder Mann: Jeder ist auf seine Weise schön und hat weit mehr vorzuweisen als nur ein äußeres Erscheinungsbild.


Mittlerweile wehrt man sich wieder gegen die Entwicklung der extremen dünnen Models. Dove und andere Marken haben es bereits vorgemacht. Normal zu sein ist wieder schön. Kurvige schöne Frauen zieren die Zeitschriften und Werbetafeln. Blogs sind voll von tollen und attraktiven kurvigen Frauen mit Tipps zum Thema Mode und Make-up. Persönlichkeit wird wieder wichtiger als ein anonymer dürrer Körper, der die Kleidung zwar in den Vordergrund rückt, ihr jedoch keine Ausstrahlung verleiht. Die ist es jedoch, die ein Schönheitsideal ausmacht.

Ein ganzheitliches Ideal wird seit einigen Jahren auch von Stars wie Gwyneth Paltrow, Madonna oder Jennifer Aniston gelebt. Yoga, Meditation und gesundes, oft biologisches Essen sind mittlerweile weitverbreitete Wege zur inneren Balance. Dazu gehört natürlich auch ein gesunder Körper. Gesund ja, aber nicht krankhaft dürr.

Schönheitsideale schwanken im Laufe der Zeit mit Wirtschaft, Politik und dem Diktat der Modemagazine. Aber nur die Frauen, die bei sich selbst bleiben und selbstbewusst zu ihren Stärken und Schwächen stehen, faszinieren und inspirieren die Menschen wirklich. Mit Amber Vallettas Worten: „Schönheit bedeutet die beste von sich selbst zu sein. Es ist Humor. Es ist Stil. Es sind die kleinen Besonderheiten, die jemanden einzigartig und schön machen.“

Äußere Schönheit

Es gibt eine innere und eine äußere Schönheit. Das ist unbestritten. Wenn man sich mit der äußeren Schönheit befasst, wird man oft als oberflächlich und dumm abgestempelt. Warum ist das eigentlich so? Weil nur die innere Schönheit zählt?

Ich finde, beide zählen! Idealerweise geht die innere mit der äußeren Schönheit einher. Natürlich sind Intelligenz, Wissen, Charakter, Charisma, Humor, Treue, Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Lebensweisheit absolut erstrebenswerte Eigenschaften. Ein Mensch, der diese Eigenschaften hat bzw. zumindest versucht, all das umzusetzen, ist sicherlich schon so super interessant und bemerkenswert.

Trotzdem sind wir Menschen mit verschiedenen Sinnen ausgestattet worden: Sehen, Hören, Riechen, Gleichgewicht, Schmecken und Fühlen. Und normalerweise sieht man sich irgendwann zum ersten Mal (es sei denn, man lernt sich über das Internet und das Schreiben kennen, aber das klammern wir mal aus, denn selbst dann muss man sich irgendwann "zu erkennen geben"). Also, aller meistens ist die Optik die erste Kontaktaufnahme. Man sieht sich zum ersten Mal. Und in diesen ersten Sekunden findet eine unbewusste Beurteilung statt. Da weiß man noch gar nichts über den Charakter.

Außerdem - und auch das ist ein riesiges Themengebiet - gibt es die Schönheitsbemühungen schon seit Anbeginn der Menschheit. Das alte Ägypten war eine der ersten Hochkulturen: es war ein Streben nach Vollkommenheit - zusammengesetzt aus körperlicher Schönheit und innerer Schönheit, um den Göttern gleichzukommen. Sogar nach dem Tod wurden die Menschen einbalsamiert und demnach "schön gemacht", es steckt also auf jeden Fall sehr viel mehr dahinter als plumpe Oberflächlichkeit.

Schon in der Antike wurde Wert auf schöne Schmuckstücke und kunstvolle Frisuren gelegt. Die ersten Kosmetika in Form von in Asche getauchten Zweigen, oder Lippen Farben durch aufgelöste Mineralien waren geboren. Die Römer bauten Therme und Badehäuser und später im Barock gab es üppige Kleider und Mieder und Perücken. Die menschliche Kultur und Entwicklung wurde schon immer durch die sogenannten "Äußerlichkeiten" geprägt. Sie gehören einfach dazu.

Ich sage nicht, dass sie ausschlaggebend sind, aber auf jeden Fall abrundend und ergänzend für jede Persönlichkeit. Jeder noch so intelligente, außergewöhnlich begabte, Gutes tuende Mensch profitiert auch von einer äußereren Schönheit. Weil wir Menschen nun mal sehen können. Wenn wir das nicht tun sollten, hätten wir diesen Sinn nicht erhalten.



Ich persönlich finde Kate Hudson oder Sienna Miller zum Beispiel unglaublich hübsch, aufgrund dieses wundervollen ansteckenden Lächelns, welches mich immer wieder abholt.


Innere Schönheit

Innere Werte lassen uns einen Menschen schätzen und lieben. Was anfangs Verliebtheit ist aufgrund der äußeren Erscheinung, entwickelt sich zu Liebe. Umgekehrt geht dies genauso: Jemand kann der bestaussehende Mensch auf Erden sein. Mit einem schlechten Charakter werden wir uns wohl kaum lange mit ihm beschäftigen.


Also, die Grundvoraussetzung ist die innere Schönheit, keine Frage. Sie ist sozusagen der Kern, die Mitte. Aber ohne adäquates Drumherum verliert sie einfach an Aussagekraft. Ein gepflegtes und attraktives Äußeres ist kein blöder oberflächlicher Luxuskram, sondern gehört genauso dazu. (Wenn es nach mir ginge, müssten auch alle Menschen zusätzlich gut riechen, aber man kann ja nicht alles haben..).



Lasst uns doch an dem arbeiten, zu dem wir alle gedacht sind:

Wertvolle, einzigartige, intellektuelle und attraktive Menschen! Mit Energie, Ausstrahlung, Charme und Schönheit. Nicht einer Eigenschaft weniger! Mir gefällt dieser Gedanke!
 
Äußere Schönheit lässt uns einen Menschen bewundern, innere Schönheit lässt uns einen Menschen lieben.




Samstag, 22. November 2014

A butterfly: Autumn Accessoiries

 ... oder: Dinge, die den Herbst ein bisschen schöner machen

Ed Sheeran - The A Team


Welche Dinge machen euch die aktuell kalte Jahreszeit ein klein wenig erträglicher, gemütlicher und schöner? Auf welche Accessoires möchtet ihr jetzt gerade nicht verzichten und welche Pflege tut euch gerade besonders gut?

Ich habe mal ein wenig in meinem Kopf und Schränken gestöbert und möchte es euch nicht vorenthalten.

Fashion/Mode:
Ein großes Thema aktuell ist für mich das Thema Rot. Ich liebe rote Lippen, bordeaux roten Lidschatten, Accessoires und auch Hosen in schönen warmen Herbstrot. Neueste Errungenschaft ist ein toller rot karierter Wollschal von Esprit. Grundsätzlich trage ich, wie wohl die meisten Mädels gerne im Herbst und Winter einen farblich abgestimmten Schal oder Tuch. Aber auch der Hut gehört momentan zu meinem Lieblingsbegleiter.

 



Businessoutfit A taste of Red Wine





Businessoutfit A taste of Red Wine von Darkjewel mit Artikeln von Esprit, zusammengestellt bei stylefruits.de

Make-up
Im Winter trage ich wieder vermehrt Make-up. Im Sommer versuche ich es immer mit BB Creams sehr zart und mit hohem LSF zu halten. Nun darf es aber ruhig auch etwas mehr sein. Lieblingsfoundations sind hier die von Bobbi Brown oder Rouge Bunny Rouge

Highlighter sind auch wieder im Geschäft, und das sind bei mir z.B. The balm Mary-Lou Manizer oder meine geliebte Bobbi Brown Shimmer Brick.

Lidschattenfarben werden generell wieder bei mir im Herbst dunkler und vor allem kräftiger. Zur Zeit bin ich verliebt in die tollen Herbstfarben von Pierre Ricaud. Ein AMU findet ihr beispielsweise bei der lieben Valerie unter http://www.lookslikevalerie.de/






Lippenstiftfarbe, wie könnte es anders sein: Rot, rot und nochmals rot. :-)


Pflege

Auch hier darf es bei mir aktuell etwas mehr sein. Mein abendliches Pflichtprogramm besteht aus dem pai rosehip (ein paar Tropfen in die Nachtcreme wirkt wahrlich Wunder!) und die Nivea In-Dusch Lotion. Gerne auch mal das Bübchen Baby Öl. Damit fühle ich mich rundum gepflegt und helfe meiner Kälte gestressten Haut. 

Meine Haare pflege ich zusätzlich 1x in der Woche mit einer Kur, die Spitzen mit Arganöl oder dem L'Oréal Öl Magique.

Handcreme und Lippenpflegestift ist nun ebenfalls ein Muss, und da begleiten mich immer meine heißgeliebte L'Occitane Handcreme und mein Burt Bees Lippenpflegestift.


Kopf, Körper, Geist und Seele

Mein Kindle (bin bei gerade mal 60% Herr der Ringe *puuuuh*) wird durchaus vermehrter gezückt, als im Sommer.  Mit einer Tasse Tee, einer warmen Decke und einer schnurrenden Katze... ehrlich, es gibt nichts besseres!  ;) 




Ein langer Herbstspaziergang durch den Wald, tut auch manchmal Wunder, um Kraft zu tanken oder seine Seele zu streicheln.

Und wenn das nicht genug entspannt ,gönne ich mir ein ausgiebiges heißes Bad mit einer duftenden Essenz (ich liebe zur Zeit das "ISANA Traumzeit" mit Lavendelduft und Vanille) um meine Gedanken zu sortieren und den Kopf wieder frei zubekommen.




Wärmen tue ich mich zwischendurch dann noch mit einer schönen heißen Tasse Yogi "Sweet Chai" Tee oder einem türkischen Apfeltee. Aber auch Suppen und Eintöpfe könnte ich gerade literweise schlürfen. :-)

Das war's soweit von meiner kleinen Liste, die mir die triste und kalte Jahreszeit ein klein wenig schöner machen. Nun seit ihr dran!

Eure, 






Freitag, 10. Oktober 2014

A butterfly: REVIEW L'ORÉAL Color Riche Pure Red by Blake ("What is life, A life without colours?")

Rea Garvey - Colour me in


Rote Lippen...

Stil-Ikonen wie Marilyn Monroe, Audrey Hepburn oder Gwen Stefani haben den roten Lippenstift zum Markenzeichen von Eleganz, Erotik und purer Weiblichkeit gemacht.

Aber nicht jeder traut sich an rot als Farbe heran. Rot ist eine Signalfarbe. Rot fällt immer auf. Wer Rot trägt, möchte zeigen: "Hey, ich fühle mich sexy." Auch schmeichelt es einem nicht immer, gerade bei zu blasser Haut, bei keinen behandelten weißen Hollywood Zähnen oder einem zu orangem Unterton. L'ORÉAL hat sich hier etwas Tolles einfallen lassen und für jedem Typ Frau das passende Rot entworfen. Hierzu gleich mehr!

L'ORÉAL ist leider eine Marke die ich persönlich leider nicht sehr häufig auf dem Schirm habe, ganz einfach deshalb weil die Produkte mir meistens nicht so wirklich zusagen. Der Geruch der Standard Lippenstifte mag ich schlichtweg einfach nicht und außerdem weil sich lange das Gerücht gehalten hat, dass sie viel mit Tierversuchen zu tun hatten. Eine Stellungnahme hierzu kann man aber unter http://www.loreal.de/nachhaltigkeit/loreal-answers/das-thema-tierversuche.aspx nachlesen. Das wollen wir mal so glauben...

Mittlerweile haben aber auch bei mir einige Produkte dieser Marke Einzug erhalten. Ich liebe beispielsweise den Color Riche von Eva Longoria oder Heike's Nude. Neu einziehen durfte bei mir nun auch wieder ein Lippie einer Schauspielerin und zwar den neuen Collection Exclusive Blake's Pure Red. Die "Collection Exclusive" ist die neue Kollektion von L'Oreal, die wieder einmal in Zusammenarbeit mit vielen Celebrities u.a. wieder in Zusammenarbeit mit Eva Longoria, Jane Fonda, Blake Lively, Doutzen Kroes, Heike Makatsch oder Julianne Moore entstanden ist. Thema der aktuellen Kollektion: Pure Red. Für mich als roter Lippenstiftjunkie eine Kollektion, die ich mir nicht entgehen lassen durfte.

Insgesamt gibt es bei uns in Deutschland sieben verschieden Rottöne, hier sollte für jede Haar - und Hautfarbe etwas passendes dabei sein. Ziel war es von L'ORÉAL einen Lippenstift zu entwerfen, der jede Frau mit dem passenden roten Lippenstift ins rechte Licht rückt. Zukünftige Ausreden gibt es also nicht mehr, Mädels! :-)



Ich habe mich für Blake entschieden, ein tolles blaustichiges Kirschrot. Den Laetitia Lippenstift (ein wunderschönes beeriges Rot) hätte ich aber am Liebsten auch mitgenommen. 



Name: L'ORÉAL Color Riche "Pure Red" Collection Exclusive by Blake
 
Preis: 7,95 € bei Müller, DM oder Rossmann 
  
Finish: Matt
  
Farbe: kühles blaustichiges Rot
Tragegefühl/Haltbarkeit:
Der Lippenstift selbst ist spitz geformt, dies kenne ich auch von vielen anderen teureren Marken. Dies sehe ich auch als vorteilhaft an, da man mit der feinen Spitze präzise auftragen kann. Von der Haltbarkeit muss ich echt sagen, bin ich mehr als überrascht. So lange hält ein Drogerieprodukt bei mir selten und ich hatte auch nicht das unangenehme Gefühl das meine Lippen über die Zeit austrocknen.

Lippenstifte mit mattem Finish neigen ja leider oft zu einem etwas trockenen Tragefühl. Dies ist bei den Pure Reds allerdings überhaupt nicht der Fall. Trotz der recht festen Konsistenz gleiten sie mühelos, fast cremig, über die Lippen. Die angenehme Textur aufgrund des enthaltenen Jojobaöls der Color Riches steht einer langen Haltbarkeit nicht im Wege. Selbst ein Abendessen überstehen sie nur mit leichten Mängeln. Beim Abschminken muss man ganz schön rubbeln, ansonsten können auch kleine Rückstände zurück bleiben. Also für ein Drogerieprodukt echt super!
Verpackung:
Ich weiß für viele von euch ist die Verpackung genauso wichtig, wie die Qualität und Farbe an sich. Klar, auch ich freue ich mich über eine hübsche Verpackung, die ich gerne auch mal aus meiner Tasche ziehe und stolz "vorführe." Für mich ist es aber jetzt nicht ganz sooo wichtig. Hier kann ich jedoch beruhigen, denn es stimmt wirklich alles! Gehalten ist das Ganze im klassischem schwarz-gold mit einer Prägung im Lederlook. Dies sollte die Mehrheit der Frauenherzen bereits höher schlagen lassen! Er liegt auch gut in der Hand und hat die für L'ORÉAL bekannte eckige Form.
Geruch:
Das ist vielleicht mit eines der Gründe, warum ich die Color Riche so liebe. Sie riechen sehr angenehm pudrig, und erinnern mich an die Lippenstifte meiner Mutter die ich als Kind immer heimlich benutzt habe. So müssen Lippenstifte für mich einfach riechen! Dies ist aber ja immer Geschmacksache.  

von links nach rechts: Pirate, Russian Red, Blake

Farbe:
Zum Vergleich habe ich Blake einmal mit dem beliebten "Russian Red" von MAC, sowie dem "Pirate" von Chanel verglichen. Hier kann man deutlich den Blaustich bei Blake erkennen.


Auch den passenden Lipliner kann man von L'ORÉAL erhalten, für den präzisen roten Kussmund. Passende Nagellacke gibt es ebenfalls bald im Sortiment. 
 
Für knapp 8 € ein toller Lippenstift für den Herbst und für mich absolut empfehlenswert. 
Also Mädels traut euch auch mal rot auf den Lippen zu tragen, es gibt nun keine Ausrede mehr! :-)

Habt ihr bereits einen L'ORÉAL Pure Red für euch ergattert? Welcher ist eure neue Lieblingsfarbe in Sachen Rot?

 





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...